Verdächtige Abschleppfahrt führt Polizei zu Waffenfund

Nordheim am Main (dpa/lby) - Eigentlich wollte ein Mann in Unterfranken nur sein Auto abschleppen, nun muss er sich wegen des Besitzes von Kriegswaffen verantworten. Der 29-Jährige war am Donnerstag mit einem Traktor zu einem Feldweg gefahren, um dort sein Auto abzuschleppen, das am Tag zuvor dort festgefahren war, wie die Polizei am Freitag mitteilte.
von  dpa
Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archiv
Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archiv © dpa

Nordheim am Main (dpa/lby) - Eigentlich wollte ein Mann in Unterfranken nur sein Auto abschleppen, nun muss er sich wegen des Besitzes von Kriegswaffen verantworten. Der 29-Jährige war am Donnerstag mit einem Traktor zu einem Feldweg gefahren, um dort sein Auto abzuschleppen, das am Tag zuvor dort festgefahren war, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Weil er auf dem Weg zu seinem Auto in Nordheim am Main (Landkreis Kitzingen) Schlangenlinien gefahren war, überprüften ihn die Beamten. Dabei gab er an, am Vorabend zwei Joints geraucht zu haben.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung entdeckten die Beamten neben einer geringen Menge Marihuana auch funktionstüchtige Teile eines Maschinengewehrs. Den Mann erwartet nun eine Anzeige nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz.