Vater unter Verdacht: Tötete er seinen neunjährigen Sohn?

Die Mutter will ihren Sohn abholen, der das Wochenende beim getrennt lebenden Vater verbracht hat. Doch als sie an der Tür klingelt, ist der Bub bereits tot. Der Vater steht nun vor Gericht. Hat er seinen Sohn ermordet?
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Eine Figur der blinden Justitia.
Eine Figur der blinden Justitia. © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild
Bamberg

Ein Mann aus dem Landkreis Forchheim soll seinen eigenen Sohn umgebracht haben. Der 51-Jährige muss sich deshalb vom heutigen Montag (9.00 Uhr) an vor dem Landgericht Bamberg verantworten. Die Anklage lautet auf Mord.

Im vergangenen März hatte das Verbrechen die Region erschüttert. Den Erkenntnissen der Ermittler zufolge wurde der Neunjährige getötet, als er das Wochenende bei seinem Vater in einem kleinen Ort im Landkreis Forchheim verbrachte. Die Eltern lebten getrennt, normalerweise wohnte der Bub bei seiner Mutter.

Sie klingelte am Sonntagabend an der Tür, um ihren Sohn wieder abzuholen. Doch ihr Ex-Partner trat ihr mit einem Küchenmesser in der Hand entgegen. Sie rief die Polizei, weil sie um ihren Sohn fürchtete - und die Beamten fanden wenig später den toten Buben in der Wohnung. Er war wohl schon Stunden zuvor gewaltsam zu Tode gekommen. Das Küchenmesser gilt indes nicht als Tatwaffe.

Zu einem möglichen Motiv wurden bislang noch keine Angaben gemacht, möglicherweise tritt dies im nun bevorstehenden Prozess zu Tage. Sieben Verhandlungstage sind angesetzt. Ein Urteil könnte am 10. November gesprochen werden.

Nach dem Tod des Buben war in der Region das Entsetzen groß: In einem Nachbarort gab es wenige Tage nach der Tat eine Trauerfeier, zahlreiche Kerzen wurden entzündet und Blumen niedergelegt.

© dpa-infocom, dpa:211017-99-630340/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen