Unwetter: Umgestürzte Bäume beschädigen Autos

Durch Unwetter entwurzelte Bäume haben am Samstagabend in Niederbayern Autos beschädigt und eine Bahnstrecke blockiert. Weit über 100 Notrufe gingen bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern ein. Der Schwerpunkt der Gewitterfront lag nach Angaben der Polizei im Raum Passau und Simbach am Inn im Landkreis Rottal-Inn. Zur Höhe der durch das Unwetter entstandenen Schäden konnte die Polizei noch keine Angaben machen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf.
Ein Blaulicht der Polizei leuchtet auf. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
Straubing

In Passau und bei Kirchdorf am Inn (Landkreis Rottal-Inn) kam es zu zwei unwetterbedingten Unfällen mit einer leichtverletzten Person, wie die Polizei mitteilte. In Passau brach sich ein Mann das Handgelenk, als er mit seinem Wagen in einen auf der Straße liegenden Baum fuhr. Bei Kirchdorf am Inn fiel ein Baum auf ein fahrendes Auto. Die Fahrerin konnte nach Angaben der Polizei noch rechtzeitig aus ihrem Pkw springen und blieb unverletzt.

Aufgrund eines umgestürzten Baumes über der Bahnstrecke zwischen München und Simbach in der Nähe von Simbach am Inn kam es zu einer kurzfristigen Gleissperrung, wie die Polizei weiter mitteilte. Umgestürzte Bäume verursachten demnach hauptsächlich Schäden an geparkten Fahrzeugen. In Zeilarn-Obertürken, ebenfalls im Landkreis Rottal-Inn, schlug ein Blitz in einen Baum ein, der anschließend vollständig abbrannte. Dabei kam es in unmittelbarer Nähe einer Siedlung zu starker Rauchentwicklung.

© dpa-infocom, dpa:210808-99-765636/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen