Unilever versetzt den Watzmann aus Versehen in die Schweiz

Geografie: Note sechs - dem deutschen Suppenhersteller Knorr ist bei einer Werbung in der Schweiz ein peinlicher Fehler unterlaufen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Die Kirche Maria Gern ist vor dem Watzmann (r) zu sehen.
Die Kirche Maria Gern ist vor dem Watzmann (r) zu sehen. © Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

Genf - In Werbefilmspots wirbt das Unternehmen, das zum Unilever-Konzern gehört, vor saftigen Wiesen und Bergkulisse für seine Produkte mit dem Slogan auf Schweizerdeutsch: "So schmöckt's Dihei" (so schmeckts daheim).

Dazu zeigte es aber keinen Schweizer Berg, sondern den deutschen Watzmann, 2713 Meter hoch und Wahrzeichen im Berchtesgadener Land. Zuerst hatte die Schweizer Zeitung "Blick" am Donnerstag darüber berichtet.

"Was soll ich sagen? Leider stimmt die Meldung aus der Schweiz", sagte Unilever-Sprecher Konstantin Bark der Deutschen Presse-Agentur. Das Unternehmen habe das Motiv für die Schweizer Werbung bereits ausgetauscht. Auf den Fehler aufmerksam gemacht hatte ein Schweizer, der den Watzmann aus Urlauben kannte. Man wolle auf den Mann zugehen und sich für dessen Aufmerksamkeit bedanken, so der Unilever-Sprecher.

© dpa-infocom, dpa:210211-99-403224/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen