Unfallframa in Egglham: Zwei Tote und drei Schwerverletzte nach Unfall auf Staatsstraße 2109

In Niederbayern ist am Ostersonntag ein mit fünf Personen vollbesetztes Auto verunfallt. Der Fahrer, ein 18-jähriger Fahranfänger wird schwer verletzt, zwei Freunde sterben.
von  AZ/dpa
Unfalldrama an Ostersonntag: Zwei Tote und drei Schwerverletzte.
Unfalldrama an Ostersonntag: Zwei Tote und drei Schwerverletzte. © dpa

Egglham - Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Nähe von Egglham (Landkreis Rottal-Inn) in Niederbayern sind zwei Menschen ums Leben gekommen und drei weitere schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, schleuderte ein 18-Jähriger am späten Sonntagabend mit seinem Auto aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen ein entgegenkommendes Auto. Mit fatalen Folgen: Zwei Insassen seines Autos im Alter von 20 und 21 Jahren starben noch am Unfallort, zwei weitere im Alter von 17 und 20 Jahren wurden lebensgefährlich verletzt.

Der Fahrer selbst trug schwere Verletzungen davon, der Fahrer und die Beifahrerin des anderen Autos erlitten leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von 35.000 Euro.

Die Staatsanwaltschaft Landshut hat beide Fahrzeuge sichergestellt und ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet. Die Staatsstraße 2109 war während der Unfallaufnahme für längere Zeit komplett gesperrt.

Lesen Sie hier: Taucher stirbt im Starnberger See - Kripo ermittelt