Unfall mit zwei Toten: Fahrer war mit Tempo 180 unterwegs

Tödlicher Verkehrsunfall in Niederbayern: Der Unfallwagen war in Deutschland nicht zugelassen und hatte ein falsches Kennzeichen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug "Unfall".
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug "Unfall". © Patrick Seeger/dpa/Symbolbild
Regen

Nach einem tödlichen Verkehrsunfall in Niederbayern am vergangenen Sonntag steht fest: Der Fahrer des Unfallwagens war mit bis zu 180 Kilometern pro Stunde auf der Bundesstraße 11 in Regen unterwegs, als er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.

Beim anschließenden Aufprall gegen einen Baum mit dem mit sechs weiteren Insassen besetzten Fahrzeug habe die Geschwindigkeit noch 100 betragen, teilte die Polizei am Freitag unter Berufung auf einen Unfallsachverständigen mit.

Der 29 Jahre alte Fahrer war mit dem Wagen auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle verunglückt, er und eine 28 Jahre alte Mitfahrerin starben. Zwei weitere Männer und drei Frauen wurden verletzt, die Frauen befanden sich laut Polizei am Freitag noch im Krankenhaus. Der Unfallwagen sei in Deutschland nicht zugelassen und ein falsches Kennzeichen angebracht gewesen.

© dpa-infocom, dpa:210416-99-231725/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen