Umfrage: Viele Deutsche sehen ein Amigo-Problem bei der CSU

Sieben von zehn Deutschen glauben, dass die CSU ein generelles Problem mit fragwürdigen Nebentätigkeiten ihrer Abgeordneten hat. In einer repräsentativen Umfrage für die "Augsburger Allgemeine" wurden deutschlandweit Internetnutzer gefragt: "Hat die CSU Ihrer Meinung nach ein strukturelles Problem mit unsauberen Privatgeschäften von politischen Mandatsträgern?" Mehr als 72 Prozent beantworteten dies mit "Ja" oder "Eher ja".
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Augsburg

Nur etwas mehr als 19 Prozent verneinten in der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Civey die Frage, knapp 9 Prozent zeigten sich unentschlossen. Die Unterschiede zwischen Befragten aus Bayern und ganz Deutschland waren dabei eher gering.

Seit Wochen sind die Unionsparteien, insbesondere die CSU, wegen der Maskenaffäre in den Schlagzeilen. Mehrere Abgeordnete sollen im Zusammenhang mit Geschäften für Corona-Schutzmasken hohe Geldbeträge kassiert haben. Die Münchner Generalstaatsanwaltschaft ermittelt auch in diesem Zusammenhang.

Zuletzt hatte der CSU-Bundestagsabgeordnete Tobias Zech wegen möglicher "Interessenkollisionen" sein Mandat und seine Parteiämter niedergelegt. In diesem Fall geht es zwar nicht um Maskengeschäfte, allerdings ebenfalls um den Vorwurf, Mandat und unternehmerische Tätigkeit miteinander verquickt zu haben.

© dpa-infocom, dpa:210319-99-890248/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen