Trotz Glatteis-Warnung kein Verkehrschaos in Nordbayern

Die Warnungen vor Glatteis im Norden Bayerns haben offenbar Wirkung gezeigt. Ein größeres Verkehrschaos blieb zunächst aus. In der Nacht zum Sonntag war es ruhig, wie die zuständigen Polizeipräsidien mitteilten. Die Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) hatten bis Sonntagmorgen vor Glatteis durch gefrierenden Regen gewarnt, insbesondere zwischen Rhön, Frankenwald und Oberpfälzer Wald.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Pkw währt in den Morgenstunden bei Glatteis und Nebel über eine Straße.
Ein Pkw währt in den Morgenstunden bei Glatteis und Nebel über eine Straße. © Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Bayreuth

Der erneute Wintereinbruch hatte aber bereits am Samstag zu sieben Unfälle auf den hochfränkischen Autobahnen 9, 72 und 93 geführt. Es handelte sich überwiegend um Blechschäden, zwei Menschen erlitten leichte Verletzungen. Die Autofahrer seien angesichts der winterlichen Straßenverhältnisse schlichtweg zu schnell unterwegs gewesen, teilte die Verkehrspolizei Hof mit. Der Schaden belaufe sich auf etwa 65 000 Euro. Auch in Hof selbst kam es am Samstag zu zwei Glatteis-Unfällen. Die Fahrer blieben unverletzt. 

© dpa-infocom, dpa:210207-99-335996/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen