Toter Säugling im Abfall: Junge Mutter unter Tatverdacht

Nach dem Fund eines toten Säuglings in Heinersreuth (Landkreis Bayreuth) steht die 19 Jahre alte Mutter im Verdacht, das wenige Tage alte Kind getötet zu haben. Die Frau sei wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Frau das Kind am vergangenen Wochenende lebend zur Welt gebracht hatte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei.
Ein Polizeiauto steht hinter einem Absperrband der Polizei. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Heinersreuth

Der Tatverdacht ergibt sich demnach unter anderem aus den vorläufigen Ergebnissen einer rechtsmedizinischen Untersuchung. Das abschließende Ergebnis steht noch aus. Eine Frau hatte am Montag den Leichnam des Neugeborenen in einem Abfallbehältnis vor einem Wohnhaus gefunden. Noch am Montagabend nahmen Polizisten die 19 Jahre alte Mutter im Landkreis Bamberg fest. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln weiter zu den genauen Hintergründen.

© dpa-infocom, dpa:210720-99-452626/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen