Tirols Landeschef Platter sieht Markus Söder auf "Egotrip"

Tirols Landeschef Günther Platter ist mit Bayerns Regierungschef Markus Söder (CSU) unzufrieden. "Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder befindet sich momentan auf einem Egotrip", sagte der konservative ÖVP-Landeshauptmann der "Tiroler Tageszeitung" (Samstag). "So eine Formulierung verwende ich sonst nicht. In diesem Fall tue ich das aber ganz bewusst, weil Söders Tirol-Bashing, die ständige und abschätzige Erwähnung von Ischgl, nicht in Ordnung ist. Ich bin schwer irritiert, so verhält man sich unter Freunden nicht."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Günther Platter (Österreichische Volkspartei), Landeshauptmann von Tirol.
Günther Platter (Österreichische Volkspartei), Landeshauptmann von Tirol. © Matthias Balk/dpa/Archivbild
Innsbruck

Söder hatte den Tiroler Skiort Ischgl, der im Frühjahr zu einem zentralen Corona-Hotspot für zahlreiche Touristen wurde, wiederholt für Vergleiche herangezogen. Zuletzt hatte es auch wegen der Frage der Öffnung der Skigebiete unter den Nachbarn gekriselt.

Das angespannte Verhältnis seines österreichischen Bundeslands zum Nachbarn Bayern liege nicht nur an Streit über Transitverkehr, sagte Platter. "Auch Salzburg, Oberösterreich oder Vorarlberg haben Probleme mit Bayern, und die haben keine Transitprobleme." Aber die Situation werde sich wieder verbessern, das mache er sich keine Sorgen, sagte Platter.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen