"The Pioneer": Dobrindt soll CSU-Spitzenkandidat werden

Der Chef der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Alexander Dobrindt, soll Spitzenkandidat seiner Partei für die Bundestagswahl werden. Das berichtet das Nachrichtenportal "The Pioneer" nach einer Spitzenrunde von Parteichef Markus Söder mit den Vorsitzenden der Bezirksverbände.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Alexander Dobrindt (CSU) spricht.
Alexander Dobrindt (CSU) spricht. © Kay Nietfeld/dpa/Archivbild
München

Den Informationen zufolge ist die Liste erstmals in der CSU-Geschichte paritätisch besetzt - also immer abwechselnd mit Mann und Frau. Das hatte Söder schon Anfang des Monats bekannt gegeben.

Laut "The Pioneer" soll Platz zwei der Liste an Digital-Staatsministerin Dorothee Bär gehen und Platz drei an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Auf den Plätzen vier und fünf folgen demnach die Bundesdrogenbeauftragte Daniela Ludwig und Bundestagsvizepräsident Hans-Peter Friedrich vor Innenausschuss-Chefin Andrea Lindholz, Vize-Generalsekretär Florian Hahn und Vize-Landesgruppenchefin Anja Weisgerber.

Auf Platz neun soll dem Nachrichtenportal zufolge Stefan Müller antreten, der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU im Bundestag, auf Platz zehn die Gesundheitspolitikerin Emmi Zeulner.

Am 26. Juni will die CSU ihre Liste für die Bundestagswahl aufstellen - exakt drei Monate vor der Wahl. Wegen der Corona-Pandemie findet die Listenaufstellung unter freiem Himmel im Stadion in Söders Heimatstadt Nürnberg statt.

© dpa-infocom, dpa:210620-99-70223/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen