Techniker: Weniger Kranke trotz Pandemie

Die Corona-Pandemie hat mittelbar zu einem starken Rückgang der Krankmeldungen unter Bayerns arbeitender Bevölkerung geführt. Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Krankschreibungen unter den 760 000 Mitgliedern der Techniker Krankenkasse um 18 Prozent gesunken, wie die TK am Donnerstag mitteilte. Von 100 Erwerbstätigen meldeten sich 87 krank. 2019 waren es noch 105 gewesen - was bedeutet, dass sich jedes Mitglied im Schnitt mehr als einmal krank gemeldet hatte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
München

Die Krankheiten dauerten auch etwas weniger lang als im Vorjahr: Jeder Erwerbstätige fehlte demnach im vergangenen Jahr durchschnittlich knapp 13 Tage, fast einen halben Tag weniger als 2019. Bei diesen Durchschnittswerten sind die schweren Langfristerkrankungen mitgerechnet. "Die Coronaschutzmaßnahmen wie Mund-Nasen-Masken, mehr Hygiene, Abstand und Homeoffice reduzieren wohl auch die Fehltage wegen anderer Infektionskrankheiten", sagte Christian Bredl, der Leiter der TK in Bayern.

Die Befürchtung einiger Arbeitgeber, dass die zwischenzeitliche Möglichkeit telefonischer Krankschreibung zu mehr Fehltagen führen würde, ist nach Einschätzung der Kasse nicht eingetroffen. "Die Menschen im Freistaat nutzen diese Möglichkeit sehr verantwortungsvoll", sagte Bredl.

© dpa-infocom, dpa:210204-99-300033/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen