Tankwagenfahrer soll Treibstoff veruntreut haben

Rund 800.000 Liter Treibstoff soll ein Tankwagenfahrer in Österreich veruntreut haben. Der finanzielle Schaden der betroffenen Tiroler Tankstelle betrage etwa 1,5 Millionen Euro, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA am Dienstag. Nach Angaben der Polizei hatte der heute 50-Jährige zwischen 2016 und 2021 die Tankstelle in Kufstein mit Treibstoff beliefert.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier.
Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier. © Boris Roessler/dpa/Symbolbild
Kufstein

Dabei soll er den Ermittlungen zufolge einen Teil der vereinbarten Menge bei einer anderen Tankstelle im Bezirk Kufstein abgefüllt haben, die den Treibstoff dann weiterverkaufte. Dennoch habe der Mann mit der Tankstelle, die er eigentlich beliefern sollte, die volle vereinbarte Menge abgerechnet. Nach Angaben der Polizei konnte der Tankwagenfahrer bei der Tankstelle, die er widerrechtlich belieferte, gratis tanken.

© dpa-infocom, dpa:210928-99-393566/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen