Suchhund "Jimmy" findet vermissten Mann

Nach stundenlanger Suche hat der Polizeihund "Jimmy" im Bayerischen Wald einen vermissten 46-Jährigen lebend gefunden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Ein Polizeifahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht.
Ein Polizeifahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Grafenau

"Der Mann war unterkühlt - eine Nacht im Freien hätte er nicht überlebt", sagte ein Polizeisprecher am Samstag. Zuvor hatte die Mutter des Mannes am Freitagmittag in ihrer Wohnung in Grafenau (Landkreis Freyung-Grafenau) einen Abschiedsbrief entdeckt und die Beamten alarmiert.

Um den Vermissten zu finden, machten sich auch Mantrailer "Jimmy" und sein Hundeführer auf den Weg. "Mantrailer werden speziell für die Personensuche ausgebildet", sagte der Sprecher.

Am frühen Abend und bei Temperaturen knapp über null Grad habe "Jimmy" dann in einem nahe gelegenen Wald angeschlagen und den 46-Jährigen aufgestöbert. "Ein Rettungswagen kam in dem hügeligen Gelände nicht ran, deshalb rettete die Bergwacht den Mann." Er kam mit einer leichten Unterkühlung ins Krankenhaus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen