"Stunde der Gartenvögel": Bayern sollen Vögel zählen

Naturschützer rufen wieder bayernweit dazu auf, Vögel zu zählen. Am verlängerten Himmelfahrts-Wochenende vom 13. bis 16. Mai sollen die Menschen alle Vögel im eigenen Garten, auf dem Balkon oder in Parks beobachten und dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) melden, wie der Naturschutzverband am Montag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Eine Amsel mit einer Kirsche im Schnabel sitzt auf einem Baum.
Eine Amsel mit einer Kirsche im Schnabel sitzt auf einem Baum. © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild
Hilpoltstein

"Neben den bekannten Gartenvögeln wie Amsel, Kohlmeise und Haussperling kann man sich jetzt auch wieder an den zurückgekehrten heimischen Zugvögeln erfreuen", sagte LBV-Biologin Angelika Nelson. Mit etwas Glück zeige sich auch der amtierende Vogel des Jahres 2021 - das Rotkehlchen.

Die jährliche "Stunde der Gartenvögel" findet laut LBV bereits zum 17. Mal statt. Die Zählung ermöglicht demnach den bayerischen Artenschützern, eine große Datenmenge über die heimischen Vögel zu erhalten - und jedem Teilnehmer ein besonderes Naturerlebnis.

"Die Einschränkungen während der Pandemie, haben das Interesse an der Natur vor der eigenen Haustür geweckt", sagte Nelson. Im Frühjahr 2020 seien über 25 000 Vogelfreunde dabei gewesen.

© dpa-infocom, dpa:210510-99-538818/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen