Studie: Menschen gehen rücksichtslos mit Maschinen um

Menschen gehen einer Studie zufolge rücksichtslos mit intelligenten Maschinen um. "Von künstlicher Intelligenz (KI) wird erwartet, dass sie Rücksicht auf den Menschen nimmt. Doch umgekehrt kann davon keine Rede sein", erläuterten die Wissenschaftler von der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München und der Universität London am Dienstag. Online-Experimente belegten, dass Menschen Maschinen ausnutzten und dabei kaum Schuldgefühle entwickelten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Die Hände einer KI und eines Menschen treffen sich zur Begrüßung.
Die Hände einer KI und eines Menschen treffen sich zur Begrüßung. © Axel Heimken/dpa/dpa-tmn/Symbolbild
München

"Dieser Widerwillen zur Kooperation mit Maschinen ist eine Herausforderung für die zukünftige Interaktion zwischen Mensch und KI", betonte Jurgis Karpus von der LMU. Das Team hatte untersucht, ob sich Menschen im Umgang mit KI-Systemen genauso kooperativ verhalten wie gegenüber ihren Mitmenschen. Dies dürfte künftig unter anderem mit Blick auf das autonome Fahren relevant werden, etwa beim Einfädeln-Lassen oder an Engstellen.

Die Ergebnisse waren für die Forscher ernüchternd: "Unsere Studie zeigt, dass Menschen Maschinen zunächst dasselbe Vertrauen entgegenbringen wie ihren Mitmenschen: Die meisten gehen davon aus, auf Kooperationsbereitschaft zu treffen", erläuterte Karpus. Sein LMU-Kollege Bahador Bahrami ergänzte jedoch: "Der große Unterschied in ihrem Verhalten, verglichen mit dem gegenüber ihren Mitmenschen, ist allerdings: Sie haben kein Problem damit, Maschinen auszunutzen, und zeigen dabei auch kaum Reue."

© dpa-infocom, dpa:210608-99-911626/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen