Studie: Industriestandort Bayern weltweit auf Platz drei

Bayern liegt im Vergleich der weltweiten Industriestandorte einer Studie zufolge auf Platz drei. Wie die Erhebung der IW Consult ergab, bieten nur die Schweiz und die USA bessere Bedingungen. Allerdings rutschte der Freistaat im Vergleich zu den vergangenen Jahren um einen Platz ab, wie die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) am Montag in München mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
München

In der Studie wurde die Qualität von insgesamt 44 Staaten sowie Bayern anhand verschiedener Kategorien verglichen. Der Freistaat ist laut vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt in fünf von sechs dieser Teilrankings unter den besten zehn. Insbesondere punktete Bayern in den Kategorien Staat, Markt, Infrastruktur, Wissen und Ressourcen. Die Kostenentwicklung habe sich allerdings verschlechtert, sagte Brossardt: "Wie viele andere Industrieländer schneidet Bayern bei den Kosten weiterhin sehr schlecht ab, hier liegt Bayern auf Platz 42 von 45." Grund hierfür seien insbesondere hohe Arbeits- und Energiekosten sowie ein hohes Steuerniveau.

Brossardt verlangt daher, die Strompreise, die Stromsteuer und die Unternehmenssteuer zu senken. Bayern dürfe nicht nachlassen. Der globale Wettbewerb sei groß und werde intensiver. "Es gilt, sich deshalb nicht auf dem hervorragenden dritten Platz auszuruhen, sondern Schwächen ab- und Stärken auszubauen."

© dpa-infocom, dpa:210816-99-854626/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen