Stracke folgt als Unionsfraktionsvize auf Nüßlein

Der CSU-Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke ist als Nachfolger des zurückgetretenen Georg Nüßlein neuer stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion. Der 47-jährige Jurist aus dem Allgäu wird sich im neuen Amt um die Themen Gesundheit, Umwelt und Atomsicherheit kümmern, wie die Fraktion am Mittwoch mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der Mitglied des Deutschen Bundestages Stephan Stracke spricht.
Der Mitglied des Deutschen Bundestages Stephan Stracke spricht. © Fabian Sommer/dpa
Berlin

Nüßlein hatte im Zuge der Affäre um die Beschaffung von Corona-Schutzmasken sein Amt niedergelegt und war auch aus der CSU ausgetreten. Gegen ihn wird wegen des Anfangsverdachts der Bestechlichkeit ermittelt.

Stracke gehört dem Bundestag bereits seit drei Legislaturperioden an, seit 2009. Er saß bereits im Gesundheitsausschuss des Bundestags und war Vizevorsitzender des NSU-Untersuchungsausschusses. Seit 2013 ist er ordentliches Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales. Auch in der CSU-Landesgruppe kümmert er sich um diese Bereiche sowie um Gesundheits- und Familienpolitik.

© dpa-infocom, dpa:210414-99-203232/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen