Staubexplosion in Südzucker-Werk: Hoher Sachschaden

Eine Staubexplosion in einem Werk des Unternehmens Südzucker im unterfränkischen Ochsenfurt hat einen hohen Sachschaden verursacht. "Dass niemand verletzt wurde, ist das Wichtigste für uns", sagte ein Südzucker-Sprecher am Mittwoch. Ein Lkw-Fahrer in der Nähe hätte einen Schock davongetragen. Die Polizei führt diesen Mann als Leichtverletzten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ochsenfurt

Es sei in dem Teil des Werks, in dem Zucker verladen werde, zur Explosion gekommen, sagte der Südzucker-Sprecher. Man sei noch bei der Ursachenforschung. Das Werk laufe weiter. Man überprüfe noch, ob man die Produktion eindämmen oder herunterfahren müsse. Der Standort in Ochsenfurt im Landkreis Würzburg zählt laut dem Unternehmen mit rund 330 Mitarbeitern zu den größten und wichtigsten Werken der Südzucker-Gruppe.

Ein Polizeisprecher sagte, zur Ursache der Explosion am Mittwochvormittag werde noch ermittelt. In einer ersten Mitteilung war von einer Staubexplosion aufgrund eines technischen Defekts die Rede. Auch die genaue Schadenshöhe sei noch unklar, sagte der Polizeisprecher. Der Schaden liege aber auf jeden Fall im sechsstelligen Bereich.

© dpa-infocom, dpa:210929-99-414516/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen