Starnberg: Polizei nimmt nach Sex-Attacke Verdächtigen fest

Die Polizei konnte drei Wochen nach einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau am Bahnhof Starnberg der Täter festnehmen. Er wurde auch dank der Videoüberwachung identifiziert.
von  AZ

Die Polizei konnte drei Wochen nach einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau am Bahnhof Starnberg den Täter festnehmen. Er wurde auch dank der Videoüberwachung identifiziert.

Starnberg - Ermittlungserfolg für die Polizei: Sie konnte am Freitag einen Mann festnehmen, der am Starnberger Bahnhof eine junge Frau attackiert hat, wohl in der Absicht, sie zu vergewaltigen.

Am 8. August war die junge Frau kurz vor 23 Uhr mit der S-Bahn am Bahnhof Nord angekommen und wollte zu ihrem Fahrrad. Dort wurde sie plötzlich von dem Unbekannten angegriffen, er wirkte massiv auf sie ein und versuchte, sie auszuziehen. Das Opfer konnte den Angreifer verjagen, erlitt aber diverse Prellungen und Schürfwunden.

Festnahme bei einer Kontaktperson

Nun gelang die Festnahme des Täters. Auch dank der sofort am Bahnhof gesicherten Videoüberwachungsbilder konnte der Mann, ein syrischer Asylbewerber, identifiziert werden. Mittlerweile konnte der dringende Tatverdacht durch eine am Opfer gesicherte und mit dem Tatverdächtigen übereinstimmende DNS-Spur erhärtet werden. Die Staatsanwaltschaft München II erließ einen Haftbefehl.

Beamte der Polizeibehörde Heinsberg nahmen den 23-Jährigen am Freitag bei einer in Geilenkirchen lebenden Kontaktperson fest.

Lesen Sie hier: Autofahrer mit Sex-Angebot geködert - dann reingelegt