Stadt Rosenheim warnt vor erhöhten Pegelständen am Inn

Die Stadt Rosenheim hat vor erhöhten Pegelständen am Inn am Montagabend gewarnt. Grund seien die anhaltenden ergiebigen Niederschläge im Bereich des unteren Inntals, teilte die Stadt mit. "Sicherheitshalber werden die Rosenheimerinnen und Rosenheimer gebeten, während der erhöhten Meldestufe die Wege entlang des Inndamms zu meiden", betonte Stadtbrandinspektor Mario Zimmermann. Man sollte sich nicht "unnötig einem möglichen Risiko aussetzen".
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Hochwasser-Schild steht an einem überfluteten Feld.
Ein Hochwasser-Schild steht an einem überfluteten Feld. © Andreas Arnold/dpa/Symbolbild
Rosenheim

Laut dem Hochwassernachrichtendienst Bayern (HND) ist mit einer Überschreitung der Meldestufe 1 an den Inn-Pegeln im Landkreis Rosenheim in der Nacht zu Dienstag zu rechnen. Das bedeutet, dass stellenweise die Gefahr von kleineren Ausuferungen besteht. Sie sollen sich nach Einschätzung des HND am Dienstag aber wieder zurückbilden.

© dpa-infocom, dpa:210816-99-862484/3

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen