Stadt Augsburg präsentiert neue Funde aus der Römerzeit

In Augsburg haben Archäologen neue Funde aus der Römerzeit gemacht. Die Stadt will heute (10.00 Uhr) die bei Ausgrabungen geborgenen Objekte aus Metall, Glas, Keramik und Knochen präsentieren. Die Entdeckungen bestätigten, dass das einst im heutigen Augsburger Stadtteil Oberhausen gebaute Militärlager der "älteste römische Stützpunkt im heutigen Bayern" sei, betont die Stadt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Augsburg

Die neu geborgenen Objekte stammen nach Angaben der Stadtverwaltung aus verschiedenen Teilen des römischen Imperiums. "Sie zeugen damit von der enormen logistischen Leistungsfähigkeit der römischen Armee."

Das im Gebiet Augsburgs errichtete Legionslager wird etwa auf das Jahr 15 v. Chr. geschätzt. Daraus entstand einige Jahre später die Stadt "Augusta Vindelicum", die dann auch Hauptstadt der römischen Provinz Raetia wurde.

© dpa-infocom, dpa:210607-99-898550/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen