Staatsanwaltschaft ermittelt nach Missbrauchsvorwürfen

Die Staatsanwaltschaft München II hat nach Missbrauchsvorwürfen in zwei früheren Kinderheimen in Oberbayern Vorermittlungen eingeleitet. "Das Verfahren wurde im Februar 2021 von Amts wegen aufgrund Medienberichterstattung eingeleitet", sagte eine Sprecherin der Behörde auf Anfrage. Es soll um zwei ehemalige Heime in Oberammergau und Feldafing gehen. Zuvor hatte am Mittwoch der Bayerische Rundfunk darüber berichtet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
München

Im Raum stehen Vorwürfe der Gewalt, des sexuellen Missbrauchs und der Zwangsprostitution in den 1960er und 1970er Jahre. Das Heim in Oberammergau wurde damals von Nonnen geleitet, deren Orden schon wegen Missbrauchsvorwürfen in Speyer in die Schlagzeilen geraten war.

"Bei allen genannten Verfahren spielt - leider - die Frage der Verjährung eine zentrale Rolle", sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

© dpa-infocom, dpa:210421-99-297155/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen