Spritztour endet im Graben und mit Führerscheinentzug

Ein betrunkener 18-Jähriger entschied sich zu einer spontanen Spritztour im Landkreis Donau-Ries und landete dabei in einem Staßengraben. Er hatte in einer Spitzkehre nahe Kaisheim die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Weder er noch die drei weiteren Insassen wurden verletzt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Die Leuchtschrift "Unfall" auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Die Leuchtschrift "Unfall" auf dem Dach eines Polizeiwagens. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild
Kaisheim

Der 18-Jährige war am Samstagabend auf einer Geburtstagsfeier gewesen und wollte den Angaben zufolge nur ein Geschenk aus dem Auto eines Freundes holen. Er entschied sich jedoch anders und fuhr ohne Erlaubnis des Freundes mit dessen Auto und drei anderen Freunden los. Nach ihrem Unfall hielten sie laut Polizei ein zufällig vorbeikommendes Auto an und baten den Autofahrer, sie zu einem befreundeten Landwirt zu fahren. Dieser sollte das Auto mit einem Traktor aus dem Graben ziehen.

Bevor die vier ihren Plan umsetzen konnten, kam jedoch zufällig eine Polizeistreife vorbei. Ein Alkoholtest ergab 1,1 Promille bei dem 18-jährigen Fahrer. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie ein längerer Entzug des Führerscheins, wie die Polizei mitteilte.

© dpa-infocom, dpa:210829-99-10082/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen