Sprinkler-Anlagen-Duscher setzt Notaufnahme unter Wasser

| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Ein Einsatzwagen der Feuerwehr.
Ein Einsatzwagen der Feuerwehr. © Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Symbolbild
Schweinfurt

Weil er vor seiner Entlassung noch kurz duschen wollte, hat ein Patient die Notaufnahme eines Schweinfurter Krankenhauses unter Wasser gesetzt. Eine Dusche habe es in seinem Zimmer nämlich gar nicht gegeben, teilte die Polizei am Samstag mit. Stattdessen manipulierte der 26-Jährige an der Sprinkleranlage und löste so den Feueralarm aus. "Die gesamte Notaufnahme lief mit drei bis fünf Zentimetern Wasser voll", hieß es weiter. Zum Abpumpen rückte am Freitagmorgen die Feuerwehr an. Der geschätzte Schaden liegt bei mehreren Tausend Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen