Söder ruft Union zum Kämpfen auf: "Lage ist sehr ernst"

Angesichts der miserablen Umfragewerte für CDU und CSU in Sichtweite der Bundestagswahl hat CSU-Chef Markus Söder die Union zum Kämpfen aufgerufen. "Die Lage ist in der Tat sehr ernst und alarmierend", sagte Söder am Freitag nach einer Videokonferenz des CSU-Vorstands in München. Das gelte angesichts des Trends und der absoluten Höhe der Umfragewerte. Jetzt komme es darauf an, diesen Trend zu brechen und ihn umzukehren. "Die Bundestagswahl ist noch nicht gelaufen. Es ist nach wie vor alles drin", sagte Söder.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
CSU-Chef Markus Söder gibt im bayerischen Landtag eine Regierungserklärung ab.
CSU-Chef Markus Söder gibt im bayerischen Landtag eine Regierungserklärung ab. © Sven Hoppe/dpa-Pool/dpa/archivbild
München

Söder stellte sich dabei voll hinter Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet. Der CSU-Vorstand habe ausdrücklich seine Solidarität und seine hundertprozentig Rückendeckung signalisiert. Und nachdem sich die CSU im Juli noch kritisch zum Wahlkampf der CDU geäußert und vor einem Schlafwagen-Wahlkampf gewarnt hatte, sagte Söder nun: "Armin Laschet will kämpfen, kann kämpfen, und das zeigt er jetzt auch." Zudem lobte der CSU-Chef, dass Laschet nun ein Team präsentiere.

© dpa-infocom, dpa:210903-99-80461/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen