Söder: Kommende Woche muss der Umfragetrend gebrochen werden

Nach zuletzt sinkender Zustimmung muss der Union nach Ansicht des CSU-Vorsitzenden Markus Söder in der kommenden Woche eine Wende im Bundestagswahlkampf gelingen. "Die Umfragewerte sind in der Tat nicht gut", sagte der bayerische Ministerpräsident drei Wochen vor der Abstimmung am Sonntagabend im "heute journal" des ZDF. "Die nächste Woche ist da jetzt ganz entscheidend, da muss der Trend gebrochen werden."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Bayerns Ministerpräsident und CSU-Vorsitzender Markus Söder nimmt an einer Pressekonferenz teil.
Bayerns Ministerpräsident und CSU-Vorsitzender Markus Söder nimmt an einer Pressekonferenz teil. © Sven Hoppe/dpa/Archivbild
Berlin

Mehrere Umfragen hatten die SPD zuletzt im Aufwind gesehen - und teils deutlich vor CDU/CSU. Mehrere Unionspolitiker warnten am Wochenende vor einem "Linksrutsch", auch mit Blick auf eine rot-grün-rote Zusammenarbeit. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil verwahrte sich gegen Vorwürfe der Union mit Blick auf die Linke. "Von einer Partei, die in Maskendeals und andere Affären verstrickt ist, braucht die SPD keine moralischen Ratschläge", sagte er der "Bild am Sonntag".

© dpa-infocom, dpa:210906-99-107706/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen