Söder: CSU will überdurchschnittlich zu Ergebnis beitragen

CSU-Chef Markus Söder will bei der Bundestagswahl im September einen überdurchschnittlichen Beitrag aus Bayern leisten, um CDU-Chef Armin Laschet ins Bundeskanzleramt zu verhelfen. "Wir haben einen klaren Auftrag", sagte der bayerische Ministerpräsident am Donnerstag zum Auftakt der Internet-Wahlprogrammkonferenz seiner Partei in München, zu der auch Laschet zugeschaltet war.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern.
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern. © Peter Kneffel/dpa/Archivbild
München

Man dürfe nicht den Grünen das Feld überlassen. Diese hätten "so manche gute Idee", sagte Söder, aber sie gäben sich auch einer Doppelmoral hin. "Bäume fällen, Straßen teeren, Diesel fahren - das tun auch die Grünen", sagte Söder. "Der Ansatz, dass die Grünen über Wasser laufen können, ist sicher nicht gerechtfertigt."

Die CDU hatte bereits Ende März offiziell die Beteiligungskampagne für das Wahlprogramm zur Bundestagswahl am 26. September gestartet. Am 20. und 21. Juni wollen die Präsidien beider Parteien dann in Berlin aus ihren Erkenntnissen und Wünschen das gemeinsame Regierungsprogramm der Union erstellen. Söder kündigte aber bereits an, dass die CSU auch ein eigenes Bayern-Programm vorlegen werde.

In den jüngsten Umfragen hatte die CSU in Bayern leicht an Boden gegenüber den Grünen verloren, ist aber noch stärkste politische Kraft.

© dpa-infocom, dpa:210520-99-681669/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen