Siemens Healthineers holt weitere Frau in den Vorstand

Im Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers rückt eine weitere Frau in den Vorstand auf. In das Gremium werde Elisabeth Staudinger zum 1. Dezember bestellt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Staudinger ist seit April 2018 Leiterin der Region Asien-Pazifik. Dagegen werde Christoph Zindel sein Vorstandsmandat aus persönlichen Gründen zum 31. März 2022 niederlegen, bis dahin aber weiter für das Ultraschallgeschäft verantwortlich sein.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Logo und die Schriftzüge des Medizintechnikkonzerns Siemens Healthineers.
Das Logo und die Schriftzüge des Medizintechnikkonzerns Siemens Healthineers. © Daniel Karmann/dpa/Archivbild
Erlangen

Mit den Änderungen wurden auch die Zuständigkeiten im Vorstand neu geregelt. Vorstandschef Bernd Montag übernimmt dabei die Verantwortung für alle vier Segmente - Bildgebung, Diagnostik, Präzisionsmedizin sowie den US-Krebsspezialisten Varian. Staudinger ist neben den Geschäften in Asien-Pazifik für den weltweiten Kundenservice sowie das Technologiemanagement verantwortlich. Finanzvorstand Jochen Schmitz betreut den europäischen Raum und Darleen Caron neben dem Personal die Region Amerika.

© dpa-infocom, dpa:211116-99-23268/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen