Servicequalität in bayerischen Regionalzügen deutlich besser

Die bayerischen Regionalbahnen sind nach Einschätzung von Fahrgästen und Testern dieses Jahr sauberer und komfortabler geworden. "Alle 31 bewerteten Netze übererfüllen erstmals die Mindesterwartungen" der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Regional- und S-Bahn-Verkehr im Auftrag des Freistaats plant, finanziert und kontrolliert. Auf einer Skala von -100 bis +100 Punkten stieg der Durchschnittswert für die Servicequalität im Halbjahresranking um 10 Punkte auf 56 Punkte, wie die BEG am Dienstag mitteilte.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
München

Sie lässt Sauberkeit, Komfort und Kundenorientierung der Regionalbahnen regelmäßig von externen Testern und Fahrgästen bewerten. Ob die Züge pünktlich sind, wird gesondert ermittelt, das fließt nicht in die Bewertung der Servicequalität ein.

Alle Netze konnten bei der Sauberkeit der Fahrzeuge punkten. "Zurückführen lässt sich diese positive Entwicklung auf kontinuierlich optimierte Reinigungskonzepte, aber auch auf die Tatsache, dass während der Corona-Pandemie deutlich weniger Fahrgäste in den Regionalzügen unterwegs sind", erklärte die BEG.

Platz 1 teilen sich die beiden Bestplatzierten aus dem Vorjahr: Die DB-Regio-Netze Kahlgrund und Agilis-Nord mit jeweils der Höchstpunktzahl von 100 Punkten. Das Netz Oberpfalzbahn/Waldbahn der LänderbahnGmbH kam mit 95 Punkten auf den dritten Platz. Von den 31 Netzen erzielten 18 Netze mehr als 50 Punkte.

Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) sagte: "Der Aufwärtstrend bei der Servicequalität in bayerischen Regionalzügen hält seit Jahren an." Den größte Verbesserung vorn schaffte das Dieselnetz Ulm: Im Jahresranking 2020 noch mit -14 Punkten auf dem letzten Platz, kam es jetzt mit 64 Punkten auf Platz 11. Der Grund: Auf den Strecken Ulm - Memmingen und Ulm - Weißenhorn sind jetzt Neufahrzeuge im Einsatz, auf der Mittelschwabenbahn Mindelheim - Günzburg modernisierte Fahrzeuge. Außerdem hat die DB Regio ihr Reinigungs- und Instandhaltungskonzept verändert. Das Netz Regio Allgäu-Schwaben landete mit knapp 6 Punkten auf dem letzten Platz der Tabelle, übertrifft damit aber immer noch die Mindestanforderungen der BEG.

© dpa-infocom, dpa:210817-99-872470/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen