Segelflieger stürzt in Ammergauer Alpen ab: Pilot stirbt

Beim Absturz eines Segelflugzeugs in den Ammergauer Alpen ist der Pilot gestorben. Nach Angaben der Polizei vom Freitag war der 60-Jährige am Mittwochmittag vom Flugplatz Ohlstadt (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) gestartet, aber bis zum Abend nicht mehr zurückgeflogen. Nachdem Kontaktversuche per Funk fehlschlugen, machten sich zwei Hubschrauber zunächst vergeblich auf die Suche nach dem Flieger.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Wrack eines abgestürzten Segelflugzeugs liegt in den Alpen.
Das Wrack eines abgestürzten Segelflugzeugs liegt in den Alpen. © Polizei OBS/dpa/Handout
Ohlstadt

Im Laufe des Donnerstags waren drei Hubschrauber an der Suche beteiligt - sowohl auf bayerischer als auch auf Tiroler Seite, wie es weiter von der Polizei hieß. Am Kuchelbergkopf entdeckte eine Hubschrauberbesatzung schließlich das Wrack des Segelfliegers. Daneben die Leiche des Piloten.

Von einem Polizeihubschrauber aus wurde die Leiche per Seilwinde aus dem unwegsamen Gelände geborgen. Warum genau das Segelflugzeug abstürzte, blieb erst einmal unklar.

© dpa-infocom, dpa:210813-99-828659/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen