Seehofer ruft zu Geschlossenheit auf: Zufrieden mit K-Frage

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat CDU und CSU aufgefordert, geschlossen hinter dem gemeinsamen Kanzlerkandidaten zu stehen. "Armin Laschet hat meine Unterstützung. Wenn eine Personalentscheidung getroffen ist, hat man sie zu respektieren", sagte der CSU-Politiker dem Fernsehsender "Welt". Er selbst sei damit zufrieden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Horst Seehofer (CSU), Bundesminister für Inneres, Heimat und Bau.
Horst Seehofer (CSU), Bundesminister für Inneres, Heimat und Bau. © Fabian Sommer/dpa/Archivbild
Berlin

Der CDU-Vorsitzende Laschet hatte sich in einem langen Ringen um die Kanzlerkandidatur gegen CSU-Chef Markus Söder durchgesetzt. Söder hatte Seehofer 2019 als Parteivorsitzender abgelöst und auch noch nach der Entscheidung in der K-Frage Äußerungen von sich gegeben, die als Spitzen gegen Laschet interpretiert wurden.

Seehofer sagte: "Was ich mir wünschen würde: Dass jetzt die Debatte zu Ende ist - sie scheint ja zu Ende zu gehen - und dass wir uns wirklich auf Geschlossenheit und Sacharbeit konzentrieren. Dass wir der Bevölkerung sagen, mit welchen Zukunftsanliegen gehen wir in einen Wahlkampf. Das ist jetzt viel, viel wichtiger."

© dpa-infocom, dpa:210428-99-391848/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen