Schwerer Unfall auf der Autobahn 94 von München nach Passau

Bei einem Unfall auf der A 94 hat sich ein Audi so oft überschlagen, dass die Motorhaube und ein Vorderrad abgerissen wurden. Die Insassen sind schwer verletzt.
von  az
Abgerissene Motorhaube und Vorderrad, umherfliegende Fahrzeugteile - der Audi hat sich mehrfach überschlagen, bevor er zum Stehen kam.
Abgerissene Motorhaube und Vorderrad, umherfliegende Fahrzeugteile - der Audi hat sich mehrfach überschlagen, bevor er zum Stehen kam. © Thomas Gaulke

Mühldorf - Auf der Autobahn 94 zwischen München und Passau ist es am Freitagabend zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Audi war mit offenbar sehr hoher Geschwindigkeit auf Höhe der Anschlussstelle Mühldorf-West aus einer langgezogenen Linkskurve getragen worden. Der mit zwei Fahrer und Beifahrer besetzte Wagen raste über die Einfahrtspur, prallte dann in die mehrere Meter hohe Böschung und überschlug sich mehrfach.

Erst nach 150 Metern kam das Auto zum Stillstand

Zahllose Fahrzeugteile, darunter ein komplettes Vorderrad und die Motorhaube, wurden dabei regelrecht abgerissen. Erst 150 Meter nach dem ersten Aufprall kam das völlig deformierte Wrack auf der Überholspur zum Stehen.

Glücklicherweise ließen sich die Türen noch öffnen, sodass Ersthelfer die beiden Schwerverletzten befreien konnten. Der kurz darauf eintreffende Rettungsdienst übernahm die weitere Versorgung. Im Einsatz waren fünf Feuerwehren der Umgebung. Die Fahrbahn in Richtung Passau blieb für etwa eine Dreiviertelstunde komplett gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es bildete sich ein mehrere Kilometer langer Stau.

Lesen Sie auch: Auf Buchmesse - Münchner Verlagschef blutig geschlagen