Schwerer Kindesmissbrauch: Mutter und Verdächtige in U-Haft

Über mehrere Jahre soll ein Mann die Tochter seiner Lebensgefährtin schwer sexuell missbraucht und anderen Männern für sexuelle Handlungen angeboten haben. Drei Verdächtige sitzen nun in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten. Darunter ist auch die Mutter des Kindes - sie soll von den Taten gewusst und diese toleriert haben. Nach einem vierten Mann werde noch ermittelt. Das Mädchen war im Zeitraum der vorgeworfenen Taten zwischen neun und elf Jahren alt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. © David-Wolfgang Ebener/dpa
Schweinfurt

Die Ermittlungen wurden Ende Juli eingeleitet, nachdem einem Lastwagenfahrer auf einem Parkplatz an der Autobahn 70 sexuelle Dienstleistungen von einem minderjährigen Mädchen angeboten worden waren. Wenig später konnte der Lebensgefährte festgenommen werden. Ihm wird schwerer sexueller Missbrauch von Kindern in mindestens 30 Fällen sowie der Anstiftung zum schweren sexuellen Missbrauch eines Kindes vorgeworfen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen