Schuss auf Nachbarn: 77-Jähriger in psychiatrischer Klinik

Ein 77-Jähriger, der in Schwaben mit einem Revolver seinen Nachbarn angeschossen hatte, ist in eine psychiatrische Klinik gebracht worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen sei gegen den Mann aus Altenstadt (Landkreis Neu-Ulm) ein Unterbringungsbefehl erlassen worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Inzwischen sei bekannt, dass der 77-Jährige keine Berechtigung zum Besitz der Waffe hatte. Die Herkunft des Revolvers ist nach Polizeiangaben noch unbekannt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. © Lino Mirgeler/dpa
Altenstadt

Der 65 Jahre alte Nachbar war am Montag durch den Schuss im Hof eines Wohngebäudes schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben vom Dienstag schwebt der Mann aber nicht in Lebensgefahr. Der 77-jährige Tatverdächtige sei nach der Tat mit einem Auto geflohen. Etwa zwei Kilometer vom Tatort entfernt stellte ihn die Polizei mitsamt seinem Revolver und nahm ihn fest. Die Hintergründe für die Tat sind nach Angaben der Polizei noch offen. Zwischen den Nachbarn habe es seit Längerem Streit gegeben.

© dpa-infocom, dpa:210209-99-369790/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen