Schranke übersehen: Autofahrer nach Crash mit Regionalzug verletzt

Am vergangenen Sonntag ist es im Landkreis Rosenheim zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Regionalzug gekommen. Der verletzte Autofahrer kam ins Krankenhaus.
von  AZ
Der Autofahrer hat den beschrankten Bahnübergang übersehen. (Archivbild)
Der Autofahrer hat den beschrankten Bahnübergang übersehen. (Archivbild) © Friso Gentsch/dpa

Forsting - Bei Forsting im Landkreis Rosenheim ist es am vergangenen Sonntag an einem beschrankten Bahnübergang zu einem Unfall zwischen einem Regionalzug und einem Auto gekommen – das berichtet die Polizei.

Am Abend, gegen 22.45 Uhr, fuhr ein 22-Jähriger mit seinem Auto auf der B304 in Richtung Traunstein. Kurz nach der Ortschaft Forsting bemerkte der junge Mann den beschrankten Bahnübergang zu spät – trotz Rotlicht und bereits heruntergelassener Schranke. Er wich nach links über die Gegenfahrbahn aus, wodurch er auf das Gleis geriet.

Verletzter Autofahrer kommt ins Krankenhaus

Obwohl der Zugführer noch eine Notbremsung einleitete, konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern – der Golf wurde vom Regionalzug erfasst und von den Schienen geschleudert.

Laut Polizei erlitt der Autofahrer mittelschwere Verletzungen. Nachdem er aus seinem total beschädigten Wagen geborgen wurde, kam er ins Krankenhaus. Der Zugführer und die elf Passagiere bleiben unverletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden am Auto auf etwa 7.000 Euro. Über den Schaden am Zug konnten die Ermittler noch keine Angaben machen.

Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war die B304 gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um.

Lesen Sie auch: Mann verursacht Horror-Unfall mit Audi R8 und flüchtet