Schloss Seehof in Oberfranken wird restauriert

Memmelsdorf (dpa/lby) - Die Restaurierung am oberfränkischen Schloss Seehof bei Memmelsdorf (Landkreis Bamberg) hat begonnen. Für 12,5 Millionen Euro sollen das Dach, die Fassaden und die Parkanlage saniert werden.
von  dpa
Wolken ziehen über das Schloss Seehof hinweg. Foto: Nicolas Armer/dpa/Symbolbild
Wolken ziehen über das Schloss Seehof hinweg. Foto: Nicolas Armer/dpa/Symbolbild © dpa

Memmelsdorf (dpa/lby) - Die Restaurierung am oberfränkischen Schloss Seehof bei Memmelsdorf (Landkreis Bamberg) hat begonnen. Für 12,5 Millionen Euro sollen das Dach, die Fassaden und die Parkanlage saniert werden. "Schloss Seehof ist ein Juwel unserer bayerischen Geschichte und soll wieder in seinem vollen Glanz erstrahlen", teilte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU) am Montag mit.

Die westlichen Türme und die Fassaden seien schon eingerüstet, hieß es weiter. Das Gerüst werde im Laufe der dreijährigen Bauarbeiten um das Schloss wandern. So sollen geschützte Tiere wie Mauersegler, Turmfalken und Fledermäuse mit Brut- und Schlafplätzen ausweichen können. Auch Besichtigungen seien weiter möglich.

Schloss Seehof wurde ab 1686 als Sommerresidenz der Bamberger Fürstbischöfe nach Plänen von Antonio Petrini errichtet. Ein Großteil des Schlosses wird heute vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege genutzt. Für Besucher sind der Rokokogarten mit Wasserspielen und neun Räume des Appartements der Fürstbischöfe zugänglich, darunter der "Weiße Saal" mit einem Deckengemälde von Giuseppe Appiani.