Schlag gegen Rauschgiftszene: Festnahmen in Oberbayern

Bei Hausdurchsuchungen sind in Oberbayern seit Anfang des Monats mehrere mutmaßliche Drogendealer festgenommen worden. Es handele sich um einen "Schlag gegen die regionale Rauschgiftszene", teilte die Polizei am Freitag mit. Am Donnerstagmorgen seien zwei Zimmer einer Asylunterkunft in den Landkreisen Altötting und Mühldorf am Inn sowie ein Haus und zwei Wohnungen durchsucht worden. Dabei wurde ein 21-Jähriger festgenommen, der Marihuana verkauft haben soll.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Ein Fahrzeug der Polizei ist mit Blaulicht im Einsatz.
Ein Fahrzeug der Polizei ist mit Blaulicht im Einsatz. © Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Altötting/Mühldorf am Inn

Der Einsatz steht laut Polizei im Zusammenhang zu früheren Festnahmen. Wie jetzt bekanntgegeben wurde, war bereits Anfang September ein Ehepaar aus dem Landkreis Mühldorf am Inn festgenommen worden. Der 37-Jährige und seine 35-jährige Frau sollen den Vertrieb geregelt haben. Zur gleichen Zeit wurde eine 24-Jährige aus dem Landkreis Altötting festgenommen. Sie soll die Kuriertätigkeiten ihres 38-jährigen Mannes übernommen haben, nachdem dieser im März mit einem halben Kilogramm Marihuana im Rucksack festgenommen worden war.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen