Schick: Anerkennung von Kolonialverbrechen als Völkermord

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick begrüßt die Anerkennung von deutschen Kolonialverbrechen als Völkermord.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Erzbischof Ludwig Schick, Erzbischof von Bamberg.
Erzbischof Ludwig Schick, Erzbischof von Bamberg. © Kay Nietfeld/dpa/Archivbild
Bamberg/Windhuk

Dies sei "wichtig für Versöhnung und Frieden zwischen Afrikanern und Deutschen", twitterte er am Samstag. "Ohne Wahrheit über die Kolonialgeschichte gibt es keine gedeihliche Zukunft."

Er habe sich dafür schon länger eingesetzt, betonte Schick - ebenso wie für die Verabschiedung eines Lieferkettengesetzes. "Zwei Politische Entscheidungen dieser Woche haben mich "gefreut"", schrieb er auf Twitter.

Mehr als 100 Jahre nach den Verbrechen der deutschen Kolonialmacht im heutigen Namibia hatte die Bundesregierung die Gräueltaten an den Volksgruppen der Herero und Nama als Völkermord anerkannt und den Nachkommen der Opfer einen Milliardenvertrag zugesagt.

© dpa-infocom, dpa:210529-99-787584/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen