Rettungskräfte aus Oberfranken fahren nach Rheinland-Pfalz

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) schickt weitere Hilfskräfte in die vom Hochwasser besonders betroffenen Gebiete in Rheinland-Pfalz. Rund 170 Helfer aus Oberfranken würden am Montagnachmittag in das Katastrophengebiet starten, teilte das BRK in München mit. Sie sollen die rund 170 Ehrenamtlichen aus Unterfranken ablösen, die seit Samstag im Einsatz sind.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
"Notfallseelsorger" steht auf einer Jacke eines Helfers aus Sachsen.
"Notfallseelsorger" steht auf einer Jacke eines Helfers aus Sachsen. © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa
München

Neben dem BRK hatten auch Organisationen wie der Arbeiter-Samariter-Bund und der Malteser-Hilfsdienst Einsatzkräfte nach Rheinland-Pfalz entsandt. Nach Auskunft des BRK sollen sie unter anderem die Bevölkerung versorgen und die zusammengebrochene Infrastruktur wiederherstellen. Auch in Nordrhein-Westfalen waren Rettungskräfte aus Bayern im Einsatz.

© dpa-infocom, dpa:210719-99-437402/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen