Regierung: Baurecht für Ausbau der A6 bei Feuchtwangen

| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Ein Schild weist auf eine Baustelle hin.
Ein Schild weist auf eine Baustelle hin. © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Feuchtwangen

Die Regierung von Mittelfranken hat am Mittwoch den Ausbau der Autobahn 6 zwischen der Landesgrenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg und östlich des Kreuzes Feuchtwangen/Crailsheim genehmigt. Der 9,2 Kilometer lange Abschnitt solle sechsstreifig werden, teilte die Regierung in Ansbach mit. Dazu müssen auch zwei Anschlussstellen und die unbewirtschaftete Rastanlage Rothensteig baulich angepasst werden. Außerdem sollen bis zu neun Meter hohe Lärmschutzwände gebaut werden. Für das Vorhaben wurde nun mit dem Erlass eines Planfeststellungsbeschlusses Baurecht geschaffen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen