Regensburger Domspatzen singen nicht bei der Christmette

Die Regensburger Domspatzen haben ihren traditionellen Auftritt während der Christmette an Heiligabend im Regensburger Dom abgesagt. Wegen der Corona-Bestimmungen sei das nicht möglich, teilte ein Sprecher am Donnerstag mit. Ihm zufolge dürfte es das erste Mal in der 1000-jährigen Geschichte des Chores sein, dass er die Weihnachtsgottesdienste nicht mitgestaltet. "Die Buben und jungen Männer des Domchores sind traurig, haben sie doch die vergangenen Monate eifrig geprobt und sich an alle Regeln gehalten."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Blick auf den Regensburger Dom.
Blick auf den Regensburger Dom. © Armin Weigel/dpa/Archivbild
Regensburg

Seit Juni hatten die Regensburger Domspatzen an den Sonntagen wieder im Dom gesungen - mit Abständen und in kleineren Formationen. Das habe klanglich erstaunlich gut funktioniert, sagte Domkapellmeister Christian Heiß. Die Weihnachtsmessen im Dom St. Peter würden nun von kleinen Vokalensembles - bestehend aus Chorleitern, Stimmbildnern und ehemaligen Domspatzen - musikalisch umrahmt.

Der Domspatzen-Chor ist dennoch zu hören, und zwar im Video auf seiner Homepage unter www.domspatzen.de .

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen