Prügelvorwürfe gegen Bauernverbands-Vorstand

Laut PETA handelt es sich bei dem Landwirt, der die gefesselte Kuh immer wieder mit einem Stock schlägt, um einen Funktionär des Bauernverbands in Pfaffenhofen. Die Tierschutzorganisation hat Anzeige erstattet.
von  Michael Burner / Onlineredaktion
Während die Kuh zur Klauenpflege festgebunden ist, schlägt der Landwirt mit einem Stock auf Kopf und Körper des wehrlosen Tieres.
Während die Kuh zur Klauenpflege festgebunden ist, schlägt der Landwirt mit einem Stock auf Kopf und Körper des wehrlosen Tieres. © youtube/az-screenshot

Ein anonymer Zeuge hat der Tierschutzorganisation PETA Videoaufnahmen zugespielt, auf denen ein Landwirt zu sehen ist, wie er mehrmals eine gefesselte Kuh mit einem Stock malträtiert. Laut Tierschutzorganisation handelt es sich bei dem Mann um einen Funktionär des Bauernverbands in Pfaffenhofen. PETA hat bei der Staatsanwaltschaft Ingolstadt Anzeige gegen den Landwirt erstattet.

Der Bayerische Bauernverband hat mittlerweile ein Statement auf Facebook zu dem Vorfall abgesetzt. Man sei gerade dabei, das Video zu untersuchen. Generell erteile man aber jeglicher Form von Gewalt gegenüber Tieren eine Absage. Gleichzeitig heißt es in dem Post aber auch, dass das gefilmte Material widerrechtlich entstanden sei und ein verzerrtes Bild von der Situation darstelle. Dennoch werde der Vorfall weiterhin intensiv verfolgt.

Sehen Sie hier das Video:

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert
Lesen Sie auch: Klage gegen Pferdehaltung auf der Wiesn - Erfolg für PETA: Brauereien müssen reagieren