Prozess gegen mutmaßliche IS-Terroristin: Plädoyers geplant

Nach rund zweieinhalb Jahren geht der Strafprozess gegen die IS-Rückkehrerin und Terrorverdächtige Jennifer W. auf die Zielgerade. Das Oberlandesgericht München wird entscheiden müssen, ob die junge Frau aus Lohne in Niedersachsen wegen Mordes durch Unterlassen, Mitgliedschaft in einer Terrororganisation und Kriegsverbrechen verurteilt wird. Für den heutigen Tag (9.30 Uhr) erwartet das Gericht - wenn keine Anträge der Verteidigung mehr dazwischen kommen - das Plädoyer der Bundesanwaltschaft.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Eine Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in ihren Händen.
Eine Statue der Justitia mit einer Waage und einem Schwert in ihren Händen. © Arne Dedert/dpa/Symbolbild
München

Jennifer W., die nach eigener Aussage in den Irak gereist war, um dort einen Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) zu heiraten, soll dabei zugesehen haben, wie ein kleines, jesidisches Mädchen ungeschützt in praller Sonne verdurstete.

© dpa-infocom, dpa:210912-99-190861/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen