Polizeieinsatz an Schule: Waffe bei Jugendlichem entdeckt

Ermittler haben im Zimmer eines 17-jährigen Schülers in Mittelfranken eine Waffe samt Munition gefunden. Es handelte es sich laut Polizei um eine PTB-Waffe, also etwa eine Gas-, Schreckschuss- oder Luftdruckwaffe. Auch ein verbotenes Messer und mehrere Gramm Marihuana seien dort entdeckt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Am Montag hatte ein anonymer Hinweis auf eine Schusswaffe zu einem größeren Polizeieinsatz an einer Mittelschule in Oberasbach (Landkreis Fürth) gesorgt. Bei der Durchsuchung hatten die Einsatzkräfte jedoch keine Waffe entdeckt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Absperrband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" ist vor einem Polizeiwagen aufgespannt.
Ein Absperrband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" ist vor einem Polizeiwagen aufgespannt. © David Inderlied/dpa/Illustration
Oberasbach

Waffen mit dem Prüfzeichen "PTB" sind ab 18 Jahren frei zu kaufen. Für sie ist aber ein kleiner Waffenschein erforderlich. Was genau der Schüler für eine Waffe hatte, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Der Schüler geriet am Montagnachmittag ins Visier der Ermittler. Am Abend durchsuchten sie die Wohnung seiner Eltern. Sie beschlagnahmten die Waffen und das Marihuana. Die Polizei ermittelt gegen den Jugendlichen nun wegen möglicher Verstöße gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz. Die Schulleitung schloss ihn vorübergehend von der Schule aus.

© dpa-infocom, dpa:211109-99-922577/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen