Polizei sucht nach möglichem Hecken-Brandstifter

Immer wieder brennen Hecken oder Bäume: Die Polizei im schwäbischen Neusäß (Landkreis Augsburg) glaubt, ein Brandstifter könnte im Ort sein Unwesen treiben. Zuletzt traf es einen 90 Jahre alten Hausbesitzer - seine Hecke stand am Mittwoch in Flammen, berichtete ein Polizeisprecher am Donnerstag. Der Nachbar hatte demnach das Feuer bemerkt und Alarm geschlagen. Eine Gefahr für das Haus des Mannes habe zwar nicht bestanden. Dennoch belaufe sich der Schaden auf etwa 2000 Euro.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium.
Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. © Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild
Neusäß

Die Tage davor brannten zwei Bäume auf dem Friedhof der rund 21 000 Einwohner zählenden Stadt. Weil die Feuerwehr ihr Gebäude gleich gegenüber hat, habe auch dieser Brand wenig Schaden anrichten und schnell gelöscht werden können, erläuterte der Sprecher.

Insgesamt gebe es mittlerweile fünf Fälle von vermuteter Brandstiftung an Hecken oder Bäumen. Die Flammen seien immer zwischen 18 und 22 Uhr entdeckt worden. An einen Zufall glaube man nicht mehr, sagte der Polizeisprecher.

© dpa-infocom, dpa:210812-99-814622/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen