Polizei sucht gefälschten Impfpass und findet Marihuana

| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Hanf wächst auf einer Plantage.
Hanf wächst auf einer Plantage. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Kleinheubach

Einen unerwarteten Fund hat die Polizei in Unterfranken bei der Durchsuchung einer Wohnung gemacht: Die Beamten hatten nach Polizeiangaben von Mittwoch Hinweise darauf, dass eine 34 Jahre alte Frau einen gefälschten Impfpass nutzen würde. Bei der Kontrolle der Wohnung am Montag in Kleinheubach (Landkreis Miltenberg) fanden die Polizisten jedoch nicht nur den gefälschten Impfpass, sondern entdeckten auch eine Marihuana-Plantage mit fast 30 Pflanzen. Einige davon seien bereits abgeerntet gewesen. Die Polizisten stellten den Impfpass und das Marihuana sicher und nahmen die 34-Jährige sowie ihren 42 Jahre alten Freund fest.

Während die Frau nach ihrer Vernehmung wieder entlassen wurde, wurde der 42-Jährige einer Ermittlungsrichterin vorgeführt. Diese erließ Haftbefehl wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Gegen strenge Auflagen wurde der Haftbefehl außer Vollzug und der Mann auf freien Fuß gesetzt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen