Polizei stoppt drei mutmaßliche Schleuser in Südbayern

Die Polizei hat in Südbayern drei mutmaßliche Schleuser festgenommen. Bei Windorf im niederbayerischen Landkreis Passau hatte die Bundespolizei zwei Verdächtige angehalten, die drei Syrer und einen Jemeniten nach Deutschland gebracht haben sollen, wie ein Polizeisprecher am Freitag berichtet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten.
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. © Silas Stein/dpa/Symbolbild
Windorf/Neufahrn

Ein Jugendlicher hatte bei der Fahrt am Donnerstag im Kofferraum gelegen. Der 33-jährige Fahrer und seine 45 Jahre alte Beifahrerin kommen ebenfalls aus Syrien, beide sitzen nun in Untersuchungshaft. Die Geflüchteten zwischen 17 bis 19 Jahren wurden an die zuständigen Behörden übergeben.

Im zweiten Fall waren bereits am Dienstag an der Autobahn 92 im oberbayerischen Neufahrn (Landkreis Freising) acht Geflüchtete zwischen 13 und 43 Jahren aufgegriffen worden. Sie waren vermutlich in einem Kleinbus nach Bayern gebracht und von dem 31 Jahre alten Fahrer mitten auf der Fernstraße abgesetzt worden.

Die acht Syrer liefen dann über die Autobahn und verschwanden in einem Maisfeld. Dort fand die Polizei sie. Der 31-Jährige wurde gefasst und kam ebenfalls in Untersuchungshaft.

© dpa-infocom, dpa:211022-99-696760/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen