Polizei schließt Serie von Razzien gegen Drogenszene ab

Zum Abschluss einer Reihe von Razzien in der Würzburger Drogenszene hat die Polizei am Freitag eine Bilanz veröffentlicht: Kiloweise Rauschgift und verschreibungspflichtige Medikamente, mehrere Waffen, darunter eine scharfe Schusswaffe, Bargeld und Kryptowährungen seien gefunden worden. Es gab 16 Festnahmen. Insgesamt seien 59 Objekte durchsucht worden, teilte die Polizei am Freitag mit, 19 davon allein am vergangenen Mittwoch.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Polizeiauto ist mit Blaulicht im Einsatz.
Ein Polizeiauto ist mit Blaulicht im Einsatz. © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Würzburg

Der Beginn der Ermittlungen reiche ins Jahr 2020 zurück. Sie hätten die Polizei zu mehreren Netzwerken von Personen geführt, die im Raum Würzburg einen schwunghaften Handel mit Drogen und rezeptpflichtigen Medikamenten getrieben hätten.

Seit Mai 2021 seien 16 Personen festgenommen worden, gegen 14 sei Haftbefehl erlassen worden. Insgesamt werde gegen 56 Tatverdächtige ermittelt. Bei den Durchsuchungen von Wohnungen, Werkstätten und Lokalen fanden die Ermittler nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft rund acht Kilogramm Marihuana, 1,3 Kilogramm Haschisch, 1,2 Amphetamin, 280 Ecstasy-Tabletten, 130 Gramm Kokain, 100 Gramm MDMA, 80 Gramm Crystal, 50 LSD-Trips sowie weitere kleinere Mengen Betäubungsmittel.

© dpa-infocom, dpa:211001-99-443466/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen