Polizei löst Corona-Feiern auf

Wegen Verstößen gegen die Regeln zum Infektionsschutz sind mehrere Feiern von der Polizei aufgelöst worden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug.
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
München

 In Schwangau (Landkreis Ostallgäu) feierten rund 20 Jugendliche, die Party wurde von der Polizei beendet und ein Verfahren gegen sieben Jugendliche eingeleitet. Ein Sprecher sagte, es werde zudem gegen drei Teilnehmer wegen falscher Namensangabe ermittelt.

In der Nacht auf Samstag wurden Jugendliche beim Feiern in einem Park in Memmingen erwischt. Sie flüchteten, sechs von Ihnen hielt die Polizei jedoch auf. Die Männer wurden angezeigt.

In Wunsiedel trafen sich sechs Jugendliche in einer Tiefgarage zum Feiern. Die Polizisten leiteten ein Verfahren ein, die Jugendlichen müssen mit einer Strafe von mindestens 150 Euro rechnen. Laut Polizeiangaben war es für einen 17-Jährigen nicht der erste Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz, dadurch fällt die Strafe deutlich höher aus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen